AURACH – Der Schützengau Ansbach hat mit einem Festabend im Schützenhaus der Schützengesellschaft (SG) Aurach den ehemaligen Gauschützenmeister Karl Meyer und die langjährige Gaudamenleiterin Heidi Herrmann offiziell verabschiedet.

Karl Meyer aus Reichenau (Markt Bechhofen) hatte 2017 sein Amt an Matthias Albrecht (Weihenzell) abgegeben, aus privaten Gründen war seinerzeit allerdings auf eine offizielle Verabschiedung verzichtet worden, informierte der amtierende Gauschützenmeister Albrecht jetzt in Aurach. Karl Meyer habe bis zu seinem freiwilligen Rückzug von der Spitze des Schützengaues Ansbach „äußerst vorbildlich und selbstlos“ insgesamt fünf Jahrzehnte ehrenamtlich dem Schützenwesen in der Region gedient.

In seinem Heimatort Reichenau sei Meyer zunächst sechs Jahre stellvertretender und  anschließend 28 Jahre erster Schützenmeister gewesen. In seine Amtszeit fiel unter anderem der Neubau des Schützenhauses, hieß es in der Laudatio. Danach war Karl Meyer zunächst sechs Jahre stellvertretender und anschließend bis 2017 erster Gauschützenmeister des Schützengaues Ansbach. Bereits über 30 Jahre und bis heute sei Meyer zudem als Gaubeauftragter des Schützengaues aktiv. Dieser hatte ihn bereits 2017 aufgrund seiner Verdienste um das Schützenwesen zum Ehrengauschützenmeister ernannt.

Heidi Herrmann aus Ansbach hatte von 1974 bis 2019 als Gaudamenleiterin die Verantwortung für die weiblichen Schützen des Schützengaues Ansbach. Heuer hatte sie in der Mitgliederversammlung des Gaues ihr Amt an Johanna Maag (Herrieden) abgegeben. Zu ihren Verdiensten gehörten unter anderem die Organisation der ersten Gaumeisterschaften für Damen ab dem Jahre 1975 sowie das mittlerweile Tradition gewordene Weihanchtsbasteln, an dem sich in der Hochzeit rund 120 Frauen beteiligten. Aktuell seien es leider nur noch rund zwei Dutzend, so Herrmann. Insgesamt habe sie in ihrer Amtszeit fünf Gauschützenmeister begleitet.

Neben Präsenten der Gauverwaltung – überreicht von Gauschützenmeister Matthias Albrecht und dessen Stellvertreterin Andrea Herrmann – gab es für die beiden ehemaligen Funktionäre auch eine Showeinlage der Schützendamen sowie einen bebilderten Rückblick auf Karl Meyers Wirken, präsentiert von Hermann Abel, dem ehemaligen Schützenmeister der Schützengesellschaft Elbersroth (Stadt Herrieden) und lobende Worte vom Bezirksschützenmeister Gerold Ziegler. Karl Meyer und Heidi Herrmann nutzten die Veranstaltung zudem, um sich bei ihren zahlreichen langjährigen Weggefährten zu bedanken. Beide befanden, es sei eine „schöne Zeit“ gewesen, die sie sicherlich vermissen werden. Die anwesenden Vertreter der Schützenvereine im Gau würdigten beide abschließend mit stehenden Ovationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.