36 aktive Schützinnen des Schützengaues Ansbach trafen sich jetzt zum traditionellen Osterschießen der Gaudamen im Leutershäuser Stadtteil Wiedersbach. Seit 42 Jahren wird dieser Veranstaltung von der Gaudamenleitung ausgerichtet, heuer war die Schützengesellschaft Frohsinn Wiedersbach der ausrichtende Verein, so Gaudamenleiterin Heidi Herrmann. Aufgabe für die Schützinnen war es in diesem Jahr, eine Zielscheibe aus Papier so zu treffen, dass der darauf abgebildete Osterhase keinen Schaden nimmt. Die Wertung erfolgte wie schon seit 2012 in zwei Disziplinen: Luftgewehr und Luftgewehr aufgelegt für die älteren Teilnehmerinnen. Die dabei vergebenen Pokale hatte der Ehrengauschützenmeister Hans Döring gestiftet, der auch die  Siegerehrung vornahm. Der Osterpokal ging letztlich mit 16 Ringen an Eleonore Leidenberger (Lehrberg), gefolgt von Gaby Schorz (Petersaurach) und Heidi Betzner (Wiedersbach). Der Pokal „aufgelegt“ ging mit 32 Ringen an Hanne Harth (Gailnau), auf die Plätze zwei und drei kamen hier Marianne Christ (Neusitz bei Rothenburg) und Gabi Kuch (Gailnau). Gaudamenleiterin Herrmann dankte dem ausrichtenden Verein unter Leitung von Schützenmeister Werner Assenbaum für die tatkräftige Mithilfe beim Gelingen der Traditionsveranstaltung. Ihr Dank galt zudem ihrer langjährigen Stellvertreterin Johanna Maag und der neuen stellvertretenden Gaudamenleiterin Melanie Bentheimer, die heuer erstmals mit im Organisationsteam war.

 

Elenore Leidenberger, Hanne Harth

 

 

Osterschießen 2017 – Gruppenbild