VORDERBREITENTHANN (an) – 32 Teilnehmerinnen fanden sich jetzt zum traditionellen „Karl-Meyer-Cup“ der Damen im Schützengau Ansbach ein. Das Organisationsteam um Gaudamenleiterin Johanna Maag konnte sich heuer über gut ein halbes Dutzend mehr Schützinnen als 2018 freuen, die wie gewohnt im Schützenhaus in Vorderbreitenthann zusammen kamen. Die Wertung für die drei vom Ehrengauschützenmeister Karl Meyer gestifteten Wanderpokale erfolgte dabei  in den Kategorien „unter“ und „über“ 40 Jahren sowie „aufgelegt“ (ab 55 Jahre). Geschossen wurde eine 20er-Serie, in die Wertung floss zudem auch das „beste Blattl“ mit ein. Bei den „U40“-Schützinnen siegte in diesem Jahr Laura Schwab von der HSG Windsbach. Bei den „Ü40“-Damen holte sich Birgit Reck (ebenfalls HSG Windsbach) den Pokal. Bei den Aufgelegt-Schützinnen belegte Hannelore Harth (SV Gailnau) Platz eins. Unter den Teilnehmerinnen wurden zudem wieder zahlreiche Sachpreise verteilt.

Birgit Reck, Hannelore Harth und Laura Schwab holten sich heuer die Siegestrophäen beim „Karl-Meyer-Cup“ der Gaudamenleitung im Schützengau Ansbach. 

Ehrengauschützenmeister Karl Meyer hatte den Damen-Cup vor mittlerweile zehn Jahren als damals amtierender Gauschützenmeister initiiert, nachdem ein entsprechender Wettbewerb für die weibliche Schützenschaft vom Bayerischen Sportschützenbund (BSSB) nicht mehr veranstaltet wurde. Meyer stiftete zunächst zwei Wanderpokale – für „unter“ beziehungsweise „über“ 40-jährige Teilnehmerinnen – später kam noch ein Pokal für die Auflageschützinnen (ab 55 Jahre) hinzu. Ebenfalls seit 2009 organisiert die Gaudamenleitung den Wettkampf jedes Jahr zusammen mit dem SV Vorderbreitenthann. Die Gaudamenleitung konnte heuer die drei Pokale zusammen mit Ehrengauschützenmeister Karl Meyer überreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.