Alle Fotos: © 2019 Michael Alban

380 Schützinnen und Schützen konnte Gauschützenmeister Matthias Albrecht im Onoldia-Saal begrüßen.

Der im vergangenen Jahr nach Jahrzehnten wieder eingeführte Schützenball des Schützengaues Ansbach entwicklelt sich zum gesellschaftlichen Höhepunkt des Schützenkalenders in der Region. Rund 380 Gäste kamen jetzt zur zweiten Auflage der Tanzveranstaltung mit Ehrungseinlagen in den Onoldiasaal.

Landrat Dr. Jürgen Ludwig gab sich die Ehre …
… und Ansbach Bürgermeister Thomas Deffner hatte einen Scheck mitgebracht.
Karl-Heinz Stauden vertrat den Mittelfränkischen Schützenbund.

Aufgrund des überaus guten Zuspruchs aus den Vereinen (rund 40 der etwa 60 Vereine im Gau waren heuer mit Abordnungen vertreten) habe die Gauverwaltung bereits schon für die nächsten Jahre den Onoldia-Saal gebucht, berichtete Gauschützenmeister Matthias Albrecht in seiner Begrüßungsansprache. Künftig werde der Termin für den „Schützenball mit Ehrungen“ dann immer Ende Oktober liegen. Für die gute Kooperation mit der Stadt bei der Vermietung dankte der Gauschützenmeister dem anwesenden Bürgermeister der Stadt Ansbach, Thomas Deffner.

Ehrungen gab es wieder für verdiente Sportler …
… für Aktive in der Jugendarbeit …
… sowie verdiente Funktionäre!

Landrat Dr. Jürgen Ludwig betonte in seinem Grußwort, mit dem Gauball sei der Schützengau Ansbach „auf dem richtigen Weg“. Gerade in der heutigen Zeit sei es wichtig, Traditionen und Werte zu erhalten sowie Gemeinsamkeit nach außen zu demonstrieren. Seitens des Landkreises wolle man speziell die Jugendarbeit der Vereine künftig stärker unterstützen, deshalb habe man – vor allem auch im Hinblick auf die Schützenvereine – die Sperrfrist für Zuschüsse von 25 Jahren auf zehn Jahre gesenkt, gab der Landkreischef bekannt.

Heidi Herrmann bekam ihre offizielle Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied im Schützengau Ansbach.

Auch Karl-Heinz Stauder als stellvertretender Bezirksschützenmeister lobte die Verantwortlichen des Schützengaues Ansbach für die Wiederbelebung des Schützenballs. Der Schützenau Ansbach sei zudem auch seit vielen Jahren eine „Keimzelle für hervoragende Leistungen“ im Schießsport, zahlreiche bayerische und deutsche Meistertitel in den verschiedenen Disziplinen bezeugten dies jedes Jahr aufs neue.

Die Band sorgte für Stimmung …
… so konnte klassisch …
… und modern getanzt werden.

Im Rahmen der zwischen die Tanzblöcke eingeschobenen Ehrungen konnte Gauschützenmeister Albrecht zusammen seiner Stellverterin Andrea Herrmann zunächst aktive Sportler auszeichnen. Für ihre Leistungen bei Bayerischen und Deutschen Meisterschaften wurden Reiner Huber und Anja Herbst (beide HSG Windsbach), Ramona Hofinger (SG Großhaslach), Lena Betz, Sarah Wäger und Luisa Rühl (alle SV Petersaurach) sowie Justus Ott (SV Lehrberg) vom Schützengau Ansbach ausgezeichnet. Bezirksjugendleiter Jens Gärtner ehrte Friedrich Schröder und Birgit Reck (beide SV Petersaurach) sowie Bastian Luff (SG Edelweiß Burgoberbach) für ihre Verdienste in der Jugendarbeit ihrer Vereine mit der Jugend-Ehrennadel des Mittelfränkischen Schützenbundes (MSB) in Bronze.

Spaß muß sein!!!

Die Verdienstnadel des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) „in Anerkennung“ ging an Andreas Apfelbacher und seine Ehefrau Sandra vom SSV Silberbach Meinhardswinden, Simone Wellhöfer (SV Winterschneidbach) sowie Harald Sturm und Michael Alban (SG Edelweiß Burgoberbach). Die Goldene Ehrennadel des MSB ging an Gabi Veit (SG Rügland), die Peter-Lorenz-Ehrennadel des MSB in Bronze erhielten Barbara Ernst (SV Geslau) sowie Christian Hammerl und Alexandra Heller (beide SG Edelweiß Burgoberbach) und Joachim Schilffarth (SV Elpersdorf). Die Ehrennadel des BSSB in Gold erhielten zudem Oliver Jeschke (SG Rügland) und Claus Rossmann (SG Colmberg). 

Auch die Bauleitung hatte ihren Spaß!

Außerdem erhielt die langjährige Gaudamenleiterin Heidi Herrmann die offizielle Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied im Schützengau Ansbach, die Ernennung war bereits im Frühjahr im Zuge der Jahreshauptversammlung des Schützengaues erfolgt. im Rahmen der Tombola konnten 20 Sachpreise an ihre Gewinner übergeben werden. Hier dankte Gauschützenmeister Albrecht den Sponsoren der Veranstaltung, ohne die der Schützenball nicht denkbar wäre. Aus den Einnahmen der Tombola wurden anschließend über 1.100 Euro an zehn Verein für deren Jugendarbeit verlost. 

Und … ein großes Dankeschön an die Sponsoren.


2 Kommentare zu “Gauball 2019 – Ehrungen, Tanz und ein toller Abend

  • Meine Frau und ich fanden den Ehrungsabend gelungen.
    Das Essen war sehr gut. Durch die Tanzeinlagen war der Abend kurzweilig.

  • Sehr schöner und kurzweiliger Abend. Das Buffet war sehr gut und reichlich, zur Musik konnte man gut tanzen und man hatte die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen.
    Ich hoffe die Veranstaltung wird weiterhin so gut angenommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.